PVA Filament Druckeinstellungen & Material Informationen

PVA Material-Zusammenfassung

Das "perfekte" Supportmaterial.
Polyvinylalkohol (PVA oder auch PVOH) ist ein wasserlösliches Filament.
Aufgrund der Wasserlöslichkeit das ideale Stütz- und Trägermaterial für 3D-Drucke. Überhänge können damit sauber gedruckt werden.
Auch für flexible Objekte oder Entwürfe geeignet.
Unser PVA Filament ist umweltfreundlich und biologisch abbaubar.

Es wird mit normalem Leitungswasser aufgelöst, eine wärmere Wassertemperatur beschleunigt die Auflösung.
Entsorgt wird es mit dem normalen Abwasser. Keine Schädigung der Umwelt, da biologisch abbaubar.

Aufgrund der sehr hohen Hygroskopie (Fähigkeit Wasser zu binden), sind bitte die Informationen zur "Trocknung" (weiter untenstehend) zu beachten.

PVA erfordert einen Dual-Drucker (zwei Druckköpfe) und ein optimales Zusammenspiel der Druckeinstellungen der beiden Druckkopfe und Materialien untereinander.

 
PVA Vorteile
 
  • wasserlöslich
  • sauberer Druck von Übergängen (perfektes Supportmaterial)
  • geeignet für flexible Objekte
  • biologisch abbaubar (umweltfreundlich)
  • keine Geruchsentwicklung (geruchlose Verarbeitung)

PVA Nachteile
 
  • aufwändig, die richtigen Druckeinstellungen zu finden (Dual-Druck)
  • vor Feuchtigkeit schützen (vor, während und nach dem Druck)
  • zur Optimierung kann, vor dem Druck, eine Trocknung nötig sein

PVA Druckbereich (allg. Empfehlungen)
 
Drucktemperatur:  190°C bis 240°C
Druckbetttemperatur: 0°C bis 100°C
Druckgeschwindigkeit: 20mm/s bis 45mm/s
Bewegungsgeschwindigkeit: 50mm/s bis 90mm/s

Da jeder 3D-Drucker seine ganz eigenen Parameter-Vorlieben besitzt, sind Optimierungen der Einstellungen sowie Feinabstimmungen notwendig um optimale Druckergebnisse zu erzielen.
 
 Spulenmaße (Hersteller, Marke und Netto-Gewicht beachten)
 
Z3D
3D-Drucker-Filament.de
1kg (netto) 0,5kg (netto)
     
Außen Ø: 200mm 200mm
Innenloch: 53mm 53mm
Dicke: 65mm 38mm
 
 
eSun 1kg (netto) 0,5kg (netto)
     
Außen Ø: 200mm 200mm
Innenloch: 52mm 52mm
Dicke: 70mm 42mm
 

Allgemeine Informationen zu unseren Filamenten


Kompatibilität:
Unsere Filamente sind passend für alle gängigen 3D-Drucker, (FDM/FFF - Fused Deposition Modeling/Fused Filament Fabrication).
Dennoch sollten die Anweisungen des Drucker-Herstellers bzgl. Düsen-Durchmesser, Filament-Material, Filament-Durchmesser und Spulenmaß beachtet werden.

Lagerung:
Durch die hygroskopische Eigenschaft (Fähigkeit Wasser zu binden) einiger Materialien, empfehlen wir alle Filamente in Innenräumen bei Raumtemperatur zu lagern und das natürlich trocken. Luftdichte ZIP-Beutel oder Behälter mit dem Trocknungsmittel SILICA eignen sich gut dafür.
Die Filamente sollten auch nicht längere Zeit am Drucker hängen bleiben, sondern bei Nicht-Nutzung immer luftdicht und mit ausreichend SILICA verschlossen gelagert werden.
Auch ist es empfehlenswert das Filament (vor allem NYLON und PVA Materialien) vor der Verwendung nochmals zu trocknen (siehe Abschnitt „Trocknung“).

Trocknung:
Durch die Temperaturunterschiede auf dem Transportweg oder durch die Lagerung selbst, kann sich Luft in die Verpackungsfolie geschlichen haben. Des Öfteren kann das Material auch zwischen dem Herstellungsprozess und dem Versiegeln etwas Feuchtigkeit aufgenommen haben (NYLON und PVA sind extrem hygroskopisch).
Daher empfehlen wir die Trocknung über Nacht in einem Dörrgerät (Gemüsetrockner) oder einige Std. im Umluftofen (nur Filament und Spule, ohne Folie).

BESONDERHEIT bei transparenten Farben !
Eine geringe Feuchtigkeit hat keine bis kaum Auswirkungen auf „farbige“ Filamente, lediglich bei transparenten Filamenten kann etwas Feuchtigkeit bereits zu einer Trübung führen.

Eine Tabelle, mit gängigen Trockungszeiten und Temperaturen je Material ist angehangen. Eine pauschale Dauer für die Trocknung ist nicht zu nennen. Denn es kommt darauf an wieviel Feuchtigkeit das Filament bereits gezogen hat.
Ein Testdruck vor der Trocknung sollte als Ausgangsbasis dienen.
Die Trocknungsdauer sollte man mit ca. 100g Filament testen, welches man vorher von der Spule getrennt hat. Also sagen wir 3x 100g Filament in den Backofen, das erste nimmt man nach 30 min, das zweite nach 60 min und das dritte nach 120 min raus. Anschließend macht man erneut mit jedem Teil ein Testdruck. Die gemachten Erfahrungen kann man dann auf die gesamte Spule übertragen.
Oder wenn man es nicht eilig hat, sollte das Ablegen der Filament-Rolle in einem Dörrgerät (Gemüsetrockner) für einige Tage ebenfalls zum gewünschten Erfolg führen.

 

Trockungszeiten (Empfehlungen):

PLA bei 40°C bis 50°C ca. 4* Std. mit Umluft
ABS bei 50°C bis 80°C ca. 4* Std. mit Umluft
PETG bei 50°C bis 80°C ca. 4* Std. mit Umluft
NYLON bei 60°C bis 80°C ca. 8* Std. mit Umluft
PVA bei 60°C bis 80°C ca. 8* Std. mit Umluft

*
Trocknungsdauer variiert in Abhängigkeit vom Feuchtegrad im Filament und Umwelteinflüssen.
Zu beachten ist auch, ob die Spule die, von Ihnen gewählte, Temperatur standhält.